Startseite » Wordpress Plugins » Das innovative (& genialste?) Guttenberg Addon: Generateblocks

Das innovative (& genialste?) Guttenberg Addon: Generateblocks

Generateblocks ist ein ganz frisches, neues Guttenberg Add-On. Damit kannst Du den nun aktuellen WordPress Texteditor ein gutes Stück pimpen!

Und zwar soweit, dass er in die Richtung eines einfachen Page Builders kommt.

Und das ohne all die unnötigen Elemente und die Schwere, die mit einem PageBuilder einher gehen.

Kein unnötiger Code, es wird nur das nötigste hinzugefügt. So bleibt Deine Seite superschnell!

GenerateBlocks ist momentan noch in der Beta Testphase (Stand 04/2020) und sollte in den kommenden Monaten im WordPress Repository erscheinen.

Update 05/2020: Der Release Candidate 3 ist mittlerweile veröffentlicht.

Update: 05/2020: Version 1 ist da und in der WordPress Plugin Bibliothek zu finden! Dazu gehst Du einfach rechts im Menü auf Plugins >> installieren dun tippst. Generateblocks in die Suchleiste ein!

Generateblocks im WP- Repo

Dann noch auf installieren klicken. Nach der Installation auf „aktivieren“ und schon erscheinen die neuen Blöcke im Editor.

Solltest Du Dir die Frage stellen: Was zur Hölle ist Guttenberg? Dann hier ein kurzer Exkurs: Guttenberg ist der mit der WordPress Version 5.0 eingeführte Ersatz des alten WordPress Texteditors.

Zu Beginn wild umstritten, findet er mittlerweile immer mehr Anhänger.

Und das vor allem, weil er mit verschiedenen Add-Ons (wie generateblocks) ermöglich, großartige Seiten und Beiträge zu erstellen.

Doch zurück zum Thema!

Was unterscheidet GenerateBlocks von anderen Gutenberg Add-Ons?

Ganz einfach: Andere Add-Ons (bspw. Ultimate Blocks)versuchen, Dir so viele vorgefertigte Blocks wie möglich an die Hand zu geben.

Generateblocks gibt Dir nur vier Blöcke an die Hand. Und aus denen kannst Du durch cleverem Zusammenfügen (fast) alles Bauen, was Du möchtest:

Die vier GenerateBlocks des Gutenberg Add Ons
Die vier generate Blocks
  • Container-Block
  • Grid-Block
  • Button-Block
  • Headline Block

Diese vier Blocks ermöglichen Dir relativ einfach, Ganze Seitenlayouts zu bauen. Und in Verbindung mit den vorhandenen Gutenberg Blocks (bspw. Html, Bilder oder Galerie) kannst Du noch eins draufsetzen.

GenerateBlocks wird entwickelt von Tom Usborne dem Entwickler von GeneratePress (daher wohl auch der Name ;-).

Aus meiner Erfahrung mit Generatepress spricht das für nichts anderes als eine Bombenqualität des Plugins.

Die GenerateBlocks Blocks im Einzelnen

Im Folgenden Abschnitt stelle ich Dir die einzelnen Blocks einmal genau vor. Und versuche zu erklären, warum es für mich selbst in dieser frühen Version so genial ist.

Der Container Block

GenerateBlocks Containerblock
Container Block im Gutenberg Editor.

Der Container Block macht genau das, was der Name verspricht: Er ist ein Container für andere Blöcke. In diesen Container kannst Du andere Blöcke hineinpacken.

Das tolle daran? Schau Dir das Bild an:

Mit dem ContainerBlock kommen jede Menge Einstellungsmöglichkeiten. Bspw. kannst Du Hintergrundfarbe, Hintergrundbild, Typografie, Farben, CSS Klassen und mehr ganz einfach einstellen.

Die Optionen für den Containerblock

Somit kannst Du diesen Block ganz einfach nutzen, um eine Sektion auf Deiner Website (oder in einem Blogbeitrag) von anderen abzuheben. Bspw. mit einem schönen Hintergrundbild.

Die Breite des Blocks bestimmst Du selbst. Bspw. kann so ein Block die ganze Seitenbreite einnehmen. Oder eben nur eine bestimmte andere Breite.

Und dort drinnen kannst Du weitere Blöcke platzieren. Beispielsweise den:

Grid Block

Der Grid Block des GB Gutenberg Add-Ons
So sieht der Grid Block im Editor aus.

Der Grid Block lässt Dich ganz einfach ein „Grid“ erstellen. Also so etwas wie ein Zeilenlayout. Im Bild siehst Du, welche vorgegebenen Möglichkeiten es gibt.

GB Grid Block Layouts
Diese Layouts sind im Grid Block verfügbar.

Auch für die einzelnen Abschnitte des Grid Blockes hast Du wiederum jede Menge Möglichkeiten. Du kannst:

  • Den Hintergrund anpassen (sogar die Farbsättigung der Hintergrundfarbe ist anpassbar!)
  • Farben anpassen
  • Schriften und Schriftfarben anpassen
  • Schrifteigenschaften verändern
  • padding und margins (also innere und äußere Abstände eines Blockes) einstellen
  • die Breite eines Grid-Elementes einstellen.
Die Optionen des Grid Blockes
Die Spacing Optionen des Grid Blockes

In den Teilen des Grid Blockes kannst Du dann wieder weitere Elemente platzieren.

Bspw. den Button Block, einen normalen Absatz, oder den:

Heading Block

Überschriftenblock in Gutenberg von generateBlocks
Optionen für die Überschriften

Der Heading Block ist im Prinzip einfach ein Überschriften Block. Allerdings bietet er Dir mehr Optionen. Bspw. das Einstellen der Überschriftenfarbe. Allein das macht ihn schon super wertvoll.

Denn Du musst nicht den Farbeinstellungen Deines Themes folgen oder aufwendit mit CSS arbeiten.

Der Button Block

GenerateBlocks Button Block
Ausgewählter Button Block

Dieser Block lässt Dich einen Button in Dein Layout einfügen. Mit den oben genannten Blöcken kannst Du also bspw. solche eine Reihe in Dein Layout einbauen. Ein Beispiel siehst Du unten.

Dabei hast Du die Auswahl neben Farben auch Abstände und sogar den Border Radius zu verändern. Also kannst Du auch Buttons mit runden Ecken einbauen.

Toll ist eine Kleinigkeit: Du kannst Icons in den Button einbauen. Aber nicht nur das: Du kannst sogar den Html Code für ein svg direkt in die Optionen einkopieren.

Hier siehst Du ein Beispiel für solche ein Layout mit Generateblocks

Es sind alle Blöcke verbaut. Es ist auf die schnelle entstanden, daher geht es noch deutlich hübscher 😉 Solch ein Layout kannst Du schnell erstellen und für Elemente wie Preise, Features von Produkten oder ähnlichem Nutzen.

Yeah

Einen kurzen Text drunter, der alles erklärt.

Yeah

Einen kurzen Text drunter, der alles erklärt.

Yeah

Einen kurzen Text drunter, der alles erklärt.

Solche Layouts kannst Du nun genau wie hier in eine Seite einfügen. Oder eben in einen Blogbeitrag. Und das ist das wirklich geniale daran! Und darüber hinaus noch viele weitere.

Wenn Du Dir ein wenig Mühe gibst, wird das Ganze natürlich auch noch deutlich hübscher.

Einige Dinge, die es noch zu verbessern gilt

Es gibt sicherlich noch Kleinigkeiten, die es zu verbessern gibt, bspw. sind mir aufgefallen:

  • Usability ist gut, aber könnte an einigen Stellen noch verändert werden. Bspw. durch das verändern des Kontextmenüs über dem Block.
  • Das Drag n Drop Prinzip funktioniert ein wenig ruckelig. Aber es kann sein, dass das an Gutenberg liegt.

Viel mehr finde ich auf den erste Blick nicht.

Kompatibilität mit Themes

Natürlicherweise ist Generateblocks mit dem Generatepress Theme kompatibel. Darüber hinaus allerdings ebenfalls mit allen anderen Themes.

Du musst nur Gutenberg als WordPress Editor nutzen.

Aber Achtung: Es ist hilfreich, wenn es Dein Theme erlaubt, Seiten und Beiträge im Vollbildmodus (also über die Ganze Seitenbreite) zu erstellen.

Denn dann kommt durch das Gutenberg Addon erst richtig Gummi auf die Straße.

Wahrscheinlich klappt es auch gut für Beiträge in den Multi-Purpose Themes wie Avada oder Salient.

Allerdings denke ich, dass es bei Themes wie Generatepress, WpAstra oder OceanWp das Potenzial hat den kompletten Page Builder zu ersetzen.

Das Gutenberg Add-On GenerateBlock: Mein Fazit

Obwohl GenerateBlocks noch in der Entwicklungsphase ist finde ich, ist dem Autor ein beeindruckendes kleines Plugin gelungen.

Vor allem die Tatsache dass Du durch vier zusätzliche kleine Blöcke auf einmal ganze Seitenlayouts erstellen kannst ist wirklich großartig.

Die Stabilität ist bis jetzt super und es lässt sich hervorragend nutzen!

Ich finde: Definitiv eine Empfehlung wert!

0/5 (0 Reviews)